„Umgestaltung“ des Nordhafens

6 Mai

Heute (5.5.15) war ich auf einer Betroffenenversamlung im B-Laden in der Lehrterstr. zum Thema “Umgestaltung des Nordhafen-Parks, Moabiter Seite”
Das war überaus interesannt, aber es hat mich auch etwas wütend gemacht.
Am Ende wird wohl kein Stück von dem verwunschenem Scharm, den der Nordhafen mal hatte, übrig bleiben 🙁   Wenigstens wird der alte Speicher nicht abgerissen. Als Naherholungsgebiet ist die Ecke wahrscheinlich eher für die neuen Bewohner der EuroCity gedacht. Leider kann ich mich mit dieser Art Wandel nur sehr schlecht anfreunden.

Der erste Bauabschnitt, zwischen Fennbrücke und Nordhafenbrücke beginnt ca Sep.15. Das kleinere Stück zwischen Nordhafenbrücke und der Fußgängerbrücke wird ca im Sommer 16 begonnen und fast komplett mit einem Spielplatz und einem Regenwasserrückhaltebeckeb bebaut. Öffentliche Toiletten sind nicht vorgesehen.

Es wird also erstmal nur noch Baustellen am Ufer geben.

Die Böschung auf beiden Seiten wird wohl aus dem Eigentum des Schifffahrtamtes in den Eigentum des Senates übergehen.
Weiter habe ich erfahren, dass es im März eine Versammlung zu unserer Seite gab, das Stück mit der an Schering verkauften Straße. Es gibt ein Protokoll davon:

http://www.lehrter-strasse-berlin.net/dateien/BR-Lehrter_Protokolle/2015/BRL_Prot_2015-03-03.pdf

Ich denke auch zu der heutigen Versamlung wird es bald ein Protokoll auf er Webseite geben. (siehe unten)

Es gab auch Interesse an einer Vernetzung mit der Weddinger Seite und ein angeboten mal eine Spaziergeng zu machen um zu erklären was dort geplant ist. Klingt gut finde ich.

Auch interessant finde ich die Internetseite der Lehrterstraße:

http://www.lehrter-strasse-berlin.net/

Fotos von den Bauplänen:

Bauplan Nordhafenpromenade Bauplan Nordhafen

Ich hatte im Vorfeld ein großes Interesse an dem Thema wahrgenommen und freu mich über Anregungen und Fragen.

Ana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .