Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
BrotBack-Kollektiv
Energie
Ernährung
Garten
Garten & Ernährung
Garten im Netz
Herz und Kommunikation
Kritischer Konsum
Leihen und Tauschen
Mobilität und Verkehr
Up- & Recycling
WeddingWandler
WeddingWandlerWochenende
Wohn- & Lebensräume

Mach mit! Ein Schuppen für neue Mobilität im Wedding

20 Aug

Mobilität ist ein Grundbedürfnis von uns Menschen, doch leider im urbanen Raum zu sehr auf das Auto reduziert. Jede_r von uns erlebt täglich verstopfte Straßen durch im Stau stehende oder einfach nur parkende Autos. Dabei finden über die Hälfte der Fahrten mit dem PKW in einer Distanz von 8 km statt – eine Strecke, die man gut mit dem ÖPNV oder dem Rad zurücklegen könnte. Um die Mobilitätskultur im Wedding zu erfrischen und zu bereichern, gibt es 3 neue Angebote:

1) Das KiRa (Kiezrad): ein Lastenrad in Eigenbau, welches nicht geschweißt, sondern geschraubt ist und demnächst von allen Nachbar_innen für verschiedene Zwecke wie Einkäufe, kleine Umzüge, Ausflüge ausgeliehen werden kann. Den Baufortschritt seht ihr z.B. hier: http://weddingwandler.de/impressionen-aus-der-lastenrad-ag/

2) Der KiRan (Kiezranhänger): in nur 10 Stunden selbst gebaut und auf einer Jungfern-Festivalfahrt mit fast 100kg über 100km beladen sowie als Transportmedium für eine Kommode, 2 Sessel und unzählige Bananenkisten voll Bücher und Platten bereits umzugserprobt.

3) Das Küfahr (Küchenfahrrad): eine Spende des QM Pankstraße. Der Aufbau ist ähnlich dem eines Lastenrades, nur befindet sich statt der Ladefläche eine mobile Küche mit Gasflasche, Herd, kleinem mit Gas betriebenen Kühlschrank sowie jeder Menger Stauraum auf dem Vorderbau. Ein echter Hingucker, voll funktionstüchtig (bis auf ein paar kleine Reparaturen an den Rädern) und somit fast bereit für alle, die mobil für Veranstaltungen oder für Menschen in Not kochen wollen. Einen tollen Beitrag darüber gibt es hier: http://www.fluter.de/de/essen/thema/8136/

Um das Ausleihen zu erleichtern und einen Witterungsschutz für die Räder zu bieten, möchten wir auf dem Gelände des Gemeinschaftsgartens himmelbeet einen Schuppen für die Räder bauen. Anfang September wird der Unterstand geplant und kurz darauf aus möglichst recycleten Materialien gebaut. Wenn Du mitmachen oder deine Ideen teilen willst, nutze am besten die Kommentarfunktion oder melde dich bei Friedrich. Und natürlich freuen wir uns auch, wenn Du die neuen Angebote in Zukunft nutzt! Mehr dazu bald hier auf der Seite.

P.S.: den Hänger gibts ja jetzt schon. Einfach irgendwie melden!

9 thoughts on “Mach mit! Ein Schuppen für neue Mobilität im Wedding

  1. hi friedrich,

    ich bekomm zwar den newsletter, das planungstreffen vom 2. hab ich aber leider verpasst. den 21. hab ich mir als bautermin eingetragen. bitte meldet euch doch, sollte es weitere vorab-info geben. und sofern es bereits genug bauwütige geben sollte.. lg josh

    • ach, und postet doch bitte mal das detail der Universalkupplung aus alten Gartenschlauch. das würde mich doch echt interessieren. hab eine alten kindertranzporter mit solch einem schnellspanner, bissl so wie eine zugreifende hand. keine ahnung, wie das heißen könnte..

    • lieber josh,
      gibt bis auf den termin keine weiteren infos. holz ist gekauft, werkzeug ist da, schrauben und nägel soweit auch. erdnägel zur verankerung im boden werden wir noch besorgen. an helfern sind wir so 5-7-(10). wenn du kommen willst, sehr gerne!
      zur kupplung: das ist ein massiver, alter gartenschlauch (nicht so ein nach einem jahr poröser gardena-quatsch, sondern ein richtig altes teil aus großmutters zeiten), 50-60cm lang, in der mitte einmal geknickt. ein ende wird am hänger festgeschraubt, auf höhe des knicks kommt der schlauch um die sattelstütze, sodass das andere ende auf dem ersten ende liegt. dann einfach zusammenschrauben. bewährt haben sich 2 schrauben mit großen unterlegscheiben und flügelmuttern. am sonntag ist das gute stück auch beim emergent wedding im baumhaus zu sehen und demnächst (wenn der schuppen fertig ist) auch im himmelbeet zu leihen.
      hoffe, das kann dir helfen!
      viele grüße,
      friedrich

  2. Hey, liebe Schuppis,
    Toll wie s vorangehet. Hab mir mal eure Skizze angeschaut. Interpretiere ich es richtig, dass das Dach keine Neigung haben soll? Es scheint mir, dass die Höhe an llen Seiten 2100 sein soll.
    Wenn ich etwas aus meiner kleinen Dachdeckererfahrung sprechen darf, würd ich dringendst abraten ein komplett flaches Dach zu bauen. Hat ein Dach eine gewisse Neigung, 10°könne villeicht schon reichen, so läuft Wasser von selbst ab und es besteht nicht die Gefahr, dass es sich an lokalen Tiefpunkten eines koplett Flachen Daches sammeln könnte. Steht Feuchtigkeit- das kennt ja jeder- gammelt alles schneller. Für die Dachpappe muss es ja auch etwas schräg sein, damit nichts unter die Bahnen läuft. An der tiefsten Kannte des Daches wird ein lieber großzügiger Dachüberstand gelassen und eine Abtropfkannte angebracht. so hält man durch kleine Tricks den ganzen Bau trockener. Aber das wisst ihr bestimmt schon und habts in eure Pläne eingebracht. Doch schade wäre, wenn nicht. So hab ich lieber noch mal geschrieben.
    Vielleicht kann ich beim Bau auch dabei sein 🙂
    Viele Grüße, Gabriel

    • lieber gabriel,
      danke für deinen hinweis! aus der zeichnung geht es tatsächlich nicht hervor, aber wir bauen das dach natürlich mit einem neigungswinkel von mindestens 5° (das wären ja auf 2m breite schon 10cm höhenunterschied), dass das wasser a) ordnungsgemäß abläuft und vielleicht b) damit irgendwas sinnvolles im garten anstellt (kapuzinerkresse wässern oder so). wenn du mitbauen willst: montag, 21.09. ab 10 uhr mit snacks vom küchenrad.
      liebe grüße,
      friedrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.